klaus-von-gierke_webdogBYjotto_crosshatMein Hund hat Schmerzen…

Schmerzen können sehr vielfältige Ursachen haben. Am häufigsten sind Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates.

Sowohl genetisch bedingte Beeinträchtigungen als auch „Zivilisationskrankheiten“ wie Bewegungsmangel, Übergewicht oder falsches Futter schaden der Gesundheit des Hundes.

Hunde haben einen starken, angeborenen Bewegungsdrang. Sie versuchen auch dann zu laufen, wenn sie schon Probleme dabei haben. Lahmheiten beim Hund sind daher im Anfangsstadium nicht leicht zu erkennen und immer ernst zu nehmen, denn oft stehen schwere Krankheitsbilder dahinter.

Allgemeine Bewegungsunlust, verminderte Spielfreude und Schwierigkeiten beim Aufstehen nach Ruhephasen sind deutliche Anzeichen für Erkrankungen. Häufig reagieren sie auch gereizt, vor allem auf Kinder, und wirken im Wesen verändert.

Hund im WohnzimmerDie Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates reicht von strikter Ruhe, Einsatz von Wärme und gezieltem Bewegungstraining über Ernährungsumstellung und Gewichtsabnahme bis hin zu größeren medizinischen Operationen.

Zur Unterstützung werden häufig entzündungshemmende und schmerzstillende Mittel eingesetzt. Sie zeichnen sich durch gute Verträglichkeit aus, sind einfach zu verabreichen und gut zu dosieren.

Ergänzend kann Physiotherapie zur Verbesserung und Wiederherstellung beitragen.

Wir beraten Sie individuell zur Therapie Ihres Hundes. Unsere Praxis bietet Röntgenuntersuchungen, Akupunktur nach TCM und natürlich eine ausführliche Beratung an. Wenn nötig, können wir Sie an kompetente Kollegen oder Physiotherapeuten überweisen.

Comments are closed.