Informationen zur artgerechten Haltung von Meerschweinchen

Um einem Meerschweinchen eine artgerechte Haltung zu bieten, sind folgende Punkte besonders wichtig:

Meerschweinchen sind äußerst gesellig! Darum benötigen sie mindestens einen Artgenossen!

Bitte halten Sie Ihr Meerschweinchen nicht alleine, auch wenn Sie sich viel mit ihm beschäftigen, können Sie einen Artgenossen nicht ersetzen!

am HeutrogAuch die Haltung von einem Meerschweinchen mit einem Kaninchen ist nicht artgerecht, da diese beiden Tierarten vollkommen andere Verhaltensweisen und Bedürfnisse haben.

Ideal ist die Haltung eines kastrierten Männchens mit einem oder mehreren Weibchen.

Meerschweinchen sind keine Kuscheltiere!

Meerschweinchen sind Fluchttiere.

Sie mögen es nicht, immerzu eingefangen und festgehalten zu werden. Meerschweinchen flüchten schnell und verstecken sich. Mit der Zeit können sie Vertrauen entwickeln und sich aus der Hand füttern und streicheln lassen.

Sie sind sehr stressanfällig gegenüber Veränderungen aller Art, darum immer nur langsam an Neues gewöhnen.

Meerschweinchen benötigen viel Platz!

Für 2-3 Meerschweinchen ist eine Grundfläche von mindestens 1,50 x 0,75 Meter nötig!

Handelsübliche Käfige sind in der Regel viel zu klein, darum empfehlen wir den Bau eines individuellen Geheges!

Außenhaltung ist für Meerschweinchen ganzjährig geeignet, wenn ausreichend isolierte, gut eingestreute und vor Regen und Wind geschützte Hütten zur Verfügung stehen.

Meerschweinchen benötigen genügend Verstecke in Form von Holzhäusern, Röhren und Weidenbrücken.

Meerschweinchen brauchen eine artgerechte Ernährung!

Das Hauptnahrungsmittel eines Meerschweinchens ist Heu!

Dies muss immer zur Verfügung stehen! Auch frisches Wasser muss natürlich immer vorhanden sein.

Meerschweinchen können Vitamin C nicht selbst herstellen und müssen es in ausreichender Menge mit der Nahrung aufnehmen. Vitamin C befindet sich in frischem Grünfutter wie Paprika, Löwenzahn, Rote Beete, Fenchel und Feldsalat.

Trockenfutter muss nur in kleinen Mengen gefüttert werden, es sollte aber auf jeden Fall mit Vitamin C angereichert sein.

Plötzliche Futterumstellungen sind jedoch grundsätzlich zu vermeiden!

Ungewohntes Futter (auch frisches Gras) deshalb immer erst in sehr kleinen Mengen anbieten! Ansonsten kann es zu lebensbedrohlichen Verdauungsstörungen kommen.

Gesundheit

Meerschweinchen nehmen ihre Nahrung mit den Schneidezähnen und den Lippen auf. Lange Stängel werden mit den Schneidezähnen abgebissen und mit der Zunge in die Maulhöhle befördert.

Größere Futterstücke werden von den Schneidezähnen benagt und dann von den Backenzähnen zerkleinert.

Die Backenzähne wachsen täglich einige Millimeter nach und nutzen sich beim Zerkleinern und Zermahlen der Nahrung ab.

Der Kauapparat und der Verdauungstrakt sind auf ständiges, rohfaserreiches Nahrungsangebot (Heu und Stroh) ausgerichtet.

Der Magen besitzt kaum Muskulatur. Darum muss das Meerschweinchen ständig Futter aufnehmen um den Weitertransport der Nahrung zu gewährleisten. Meerschweinchen fressen über den Tag verteilt sehr viele kleine Futterportionen.

Kastration?

Männliche Meerschweinchen können schon mit ca. 3 – 4 Wochen geschlechtsreif sein und sollten rechtzeitig kastriert werden!

Einmal um Nachwuchs zu verhindern, aber auch um Rangordnungskämpfe zwischen männlichen Tieren zu verhindern.

Unser Buchtipp:

Artgerechte Haltung – ein Grundrecht auch für Meerschweinchen“

von Ruth Morgenegg

ISBN 3-9522661-0-8

mit vielen Informationen zur Haltung, Fütterung, Zusammenführung und tollen Ideen zur Gehege-Gestaltung (mit Anbauanleitungen).

Comments are closed.